Die Weinberge (8,5 ha) in den besten Westhofener Kernlagen sind nur mit traditionellen Rebsorten bestockt. Einige davon, sind seit dem Gründungsjahr 1763 im Familienbesitz. Auf gezieltem Anschnitt, mäßiger Düngung und ökologischer Bodenpflege fußt die Weinqualität. Die Begrünung wächst natürlich. Es wird auf mineralische Düngung, Herbizide und Insektizide verzichtet, statt dessen wird mit tierischen Nützlingen oder Pheromonen gearbeitet. Das Weingut arbeitet nach überlieferten Methoden mit Eichenholzfässern, langsamer, kühler und spontaner Gärung. Ohne hochtechnisierte Filtrations- und Gäranlagen! Ein wesentlicher Faktor bei der Produktion ist die Zeit. Manchmal ist es kontrolliertes "Nichtstun", das zum optimalen Ergebnis führt. Jede Flasche Wein ist konservierte Zeit, die auf dem Gaumen lebendig wird!

In der bereits achten Generation bringen Familie Groebe Fachkompetenz, Erfahrung und die Liebe zum Weinbau in ihr Weingut ein. Seit Generationen arbeiten sie nach ökologischen Prinzipien. Herbizide haben ihre Weinberge nie kennengelernt. Der nachhaltige und umsichtige Umgang mit der uns anvertrauten Natur erscheint wichtiger, als ein Bio-Label auf der Flasche. Die Weine stammen alle aus eigenen Trauben, welche in den eigenen Weinbergen gewachsen sind. Ökologische Prinzipien und die überlieferten Weinbau-Methoden der Vorfahren, sind unsere Basis für charakterfeste Weine.


K.F. Groebe